Softwarehersteller: ein Geschäftsfeld mit wachsender Konkurrenz

Softwarehersteller haben sich auf die Programmierung und die Vermarktung von Software jeglicher Art und für unterschiedliche Anwendungsgebiete spezialisiert. Dazu zählen unter anderem Betriebssysteme, Computerprogramme, Anwenderprogramme und vieles mehr. Zum Verkauf stehen die Nutzungslizenzen, mit denen die Programme heruntergeladen und installiert werden können. Das Geschäft mit Software wächst zunehmend. Zu den Platzhirschen in diesem Marktsegment zählen internationale Softwaregiganten wie Microsoft, Oracle, SAP, HP, IBM, Adobe, die Sage Group und einige mehr. Kleinere Softwareunternehmen und Newcomer in dieser Branche drängen jedoch mehr und mehr auf den Markt der Softwarehersteller und fahren inzwischen deutlich sichtbare Anteile des weltweiten Gesamtumsatzes ein. Die Entwicklung von Software für die Betriebssysteme Windows und Mac ist ein komplexer Vorgang, bei dem mehrere Entwicklungsstadien und Testphasen durchlaufen werden. Stetige Anpassung und Analyse, auch wenn das Softwareprodukt bereits von Endanwendern verwendet wird, ist notwendig, um das Produkt immer weiter zu entwickeln, um am rasch wandelnden Markt bestehen zu bleiben. Newcomer haben hier einen scheinbar schweren Start, können jedoch mit frischen Ideen und neuen Lösungen mit den alteingesessenen Softwareunternehmen konkurrieren.

Weitere Kategorien






Markensoftware von Softwareherstellern Microsoft und Adobe

Microsoft wurde 1975 von Bill Gates und Paul Allen gegründet, ist seit den 1990ern Marktführer im Segment Betriebssysteme sowie Office-Pakete und arbeitete sich bis zum drittwertvollsten Unternehmen weltweit hinauf (Stand 2018, Forbes). Die bekanntesten Anwenderprogramme von Microsoft sind Word, Excel, Access, Outlook, PowerPoint, Visio und viele mehr. Diese können Sie zu einem großen Teil bei Softwarehandel24 als Einzel- oder Volumenlizenzen für Privatanwender, Unternehmen und Behörden erhalten. Adobe ist ein weiterer weltmarktführender und börsennotierter Softwarehersteller mit Sitz in den USA. Fokus liegt auf der Bereitstellung von Software, die kreative Inhalte für die Bereiche Foto, Video, Audio, Publishing, Design und Spiele erstellt und optimiert. Bekannteste Produkte von Adobe sind Reader, FlashPlayer, CreativeCloud, Photoshop und weitere.

Wie kommt die Software vom Softwarehersteller zum Softwarehändler?

Softwarehersteller erhalten ihre Einnahmen durch den Verkauf von Lizenzen zur Benutzung der entwickelten Programm. Dabei können Einzellizenzen erworben werden, aber auch Volumen- oder Sammellizenzen. Dies eignet sich besonders für Unternehmen oder Behörden, wo auf vielen PCs und Laptops die gleichen Programme installiert werden müssen. Es kommt durchaus vor, dass zu viele Lizenzen erworben oder doch nicht gebraucht werden. Hier kommen Softwarehändler ins Spiel. Damit teuer erworbene Lizenzen nicht ungenutzt ablaufen, kaufen Händler wie Softwarehandel24 Markensoftware-Lizenzen ab und verkaufen sie anschließend weiter. Der Fokus bei Softwarehandel24 liegt auf dem selbstverständlich legalen Weiterverkauf ungenutzter Lizenzen von Markensoftware der Softwarehersteller Microsoft und Adobe. Seitens des Gerichtshofes der Europäischen Union (EuGH) wurde rechtskräftig bestätig, dass der Handel mit gebrauchter Computersoftware mit noch gültiger Lizenz erlaubt ist. Ebenso legal ist das Aufsplitten von Volumenlizenzen.

Lizenz-Resale von Markensoftware

Softwarehandel24 ist die Schnittstelle zwischen Softwarehersteller und Endverbraucher, denn hier werden Lizenzen zu guten Konditionen weiterverkauft, die an anderer Stelle zu viel erworben wurden. In unserem Shop konzentrieren wir uns auf den Lizenz-Resale der Softwarehersteller Microsoft und Adobe und deren gängigsten Anwendungen für Text-, Bildverarbeitung und zum Erstellen von Datenbanken in Standard- sowie Profiversionen. Diese beiden Softwaregiganten decken einen sehr großen Teil der grundlegend genutzten Software für Betriebsprogramme, Basissoftware und Anwenderprogramme in den Bereichen Text, Grafik und Datenbanken ab. Markensoftware dieser Softwareunternehmen findet sich sowohl in privaten als auch in geschäftlichen Bereichen. Softwarehandel24 verkauft, je nach Bedarf, Einzel- sowie Volumenlizenzen. Dies ist rechtlich unbedenklich, da Lizenzverkäufe seitens der Softwarehersteller nicht verboten werden können. Da Markensoftware teuer ist, lohnt sich der Blick in unser Sortiment an Software-Lösungen, die in allen Sprachen verfügbar und individuell innerhalb weniger Stunden bereitgestellt werden können.

Back to Top